15 Januar 2007

Das Aufstehen !

Du bist meine Schwäche, aber, Du bist auch meine Kraft.
Du lässt mich fallen und Du läßt mich aufstehen.
Die kleine Flamme in mir nährt sich an neuer Energie,
wärmt meinen Körper, strahlt in mein Herz.
Licht durchflutet meine Seele,
erleuchtet meinen Verstand.
Gedanken so rein wie das Wasser eines Bergquells,
fließen Ihren Weg hinaus in die Klarheit.
Funkelnd und klar ist mein Denken,
meine Sicht ist weit.
Die Energie beginnt zu strömen,
in mich hinein, aus mir heraus.
Leben nimmt Besitz von mir,
läßt mich einen Schritt nach vorne tun,
durchdringt mein Sein,
mein Hier und Jetzt.
Ein ewiger Kreislauf, der gibt und nimmt.
Bestärkt erhebe ich mich, kann wieder lachen.
Wische mir die Tränen aus dem Gesicht,
halte mich noch einen Moment fest.
Ich stehe da und sehe die Welt,
bunt, schön und mächtig, strahlend und hell.
Erfreue mich an ihr, nähre meinen geschundenen Geist an ihr.
Dort, wo gestern noch Grau und Schwarz war,
schillern die bunten und kräftigen Farben eines Regenbogens.
Dort wo Trübsal und Dunkelheit herrschte,
ist Licht und Ruhe, Balsam für meine Seele.
Ein kraftvolles Spiel.
Yin und Yang,
Sein und Nichtsein,
Licht und Schatten.
Eine Waage, die nun wieder im Gleichgewicht ruht.
Wie wir. Du und ich. Ich und Du.
Wir sind eins und leben voneinander und miteinander.
Das, was Du hinterlässt ist ein Geschenk.
Mut, um meinen Weg zu gehen.
Selbstvertrauen, um so zu leben, wie ich es möchte.
Kraft, um immer wieder Aufzustehen.
Selbstbewusstsein, um mir immer meiner Selbst bewusst zu sein.
Glauben, an mich und das, was ich tue.
Liebe, zu mir selbst, um mich anzunehmen und andere wiederlieben zu können, die mich lieben.

Ich bin wieder da !
Kommentar veröffentlichen