30 Januar 2010

Mal vor Stolz platzen dürfen ...

Manchmal passiert es, dass man sich bemüht und nichts passiert. Und wieder manchmal passiert es, dass man sich bemüht und etwas passiert dann doch.

So wie heute. Heute wurde in der "Mittelbayerischen Zeitung" ein Artikel über den "Landfrauentag" in dieser Woche in Abensberg von mir veröffentlicht.
Ich gebe zu, ich habe schon vor Wochen mit der "MZ" angebandelt und geflirtet, um mich als "freie Mitarbeiterin" zu etablieren. Es klappte. Vor einer Woche gab es schon meinen ersten Testartikel über ein Abensberger Projekt, in dem es um die optische Veränderung unserer Stadt in den letzten Jahrhunderten geht und der von der Redaktion begeistert aufgenommen wurde.
Meinen ersten "Großauftrag" hatte ich diese Woche. Ein Date mit den Landfrauen. Es war ein beeindruckender Nachmittag, den ich in meinem Artikel zu erfassen hatte, der heute gedruckt wurde. Mit meinem Namen.

Und das macht mich heute stolz, es ist ein toller Erfolg und es macht mir einen Heidenspaß, ganz andere Themen aufzugreifen und darüber zu schreiben. Auch in einem anderen Stil.

Überhaupt, habe ich schon erwähnt, dass dieses Jahr wirklich einen fulminanten Auftakt nahm? Nicht? Gut, 2010 begann als Knaller und wenn es so weitergeht, dann wird das ein Spitzenjahr, auf das ich mich richtig freue!

Übrigens, das Blog auf "Brigitte.de" auf dem ich über mein Leben mit MS berichte, steht weiter unter den Top Five und ich freue mich hier wie "drüben" über Ihre Kommentare und Anmerkungen!

Also, mein Lesetipp für heute: Die Wochenendausgabe der "Mittelbayerischen Zeitung" mit den Impressionen über die Landfrauen und das Leben auf dem Land aus Sicht eines bunten Vogels. Oder so! ;-))))))))))

Demnächst in diesem Blog:
Der Schwimmflügelreport für diese Saison ist in Vorbereitung, bitte Daumen drücken, dass es klappt, ein Bericht über "kehnexa" das Frauennetzwerk im Landkreis Kelheim und Gedanken über das Geschenk des Lebens.

Bleiben Sie dran!

Herzliche Grüße
Birgit Bauer

Kommentar veröffentlichen