14 Dezember 2010

Die Adventsreise Tag 14!

Wir warten aufs Christkind. Das heißt, viele warten. Andere, so stellte ich heute fest, wollen nicht warten. Sie haben keine Geduld. Alles ist immer hektischer, schneller und hat sofort da zu sein, beantwortet zu werden oder drängt auf  Weitergabe.
Sicher, das ein oder andere Dringende ist sicherlich immer wichtig und kann nicht warten, aber ist wirklich immer alles eilig? Ich glaube nicht. 

Termine müssen heute, sofort und überhaupt vereinbart werden, auch wenn das Projekt gar nicht spruchreif ist, aber man legt schon mal fest, weil man nicht warten kann. 
Projekte werden oft von hinten, anstatt von vorne begonnen, weil man nicht warten kann. 

Die Konsequenzen sind vielfältig, die Termine, die man vorschnell vereinbart hat, platzen am Ende, weil das Projekt zum vereinbarten Zeitpunkt immer noch nicht komplett steht und das, was man von hinten begann zeigt am Ende vorne, dass man, weil man nicht nach vorne schaute, quasi gegen die Wand donnerte.
Alles musste jetzt und sofort sein und doch hat diese Eile, die Ungeduld rein gar nichts gebracht.
Und das alles nur, weil man nicht warten konnte. Weil man nicht einen Moment stehenblieb und diesen einen Augenblick verweilte und etwas fertig dachte. Vielleicht auch keine Rücksicht nahm auf die Umstände, die jedes Stückchen Ungeduld mit sich bringt. 

Schade eigentlich, denn Warten, so lerne ich gerade, kann schön sein. Wenn man sich einfach nicht ständig  unter Druck setzt, sondern Dinge auch einfach mal passieren lässt. Im Volksmund spricht man auch von Aussitzen. Manches kann man aussitzen. Keine einfache Sache und auch nicht immer  möglich, das gebe ich zu, hier muss man entscheiden.
Aber dieses Warten, oder das Aussitzen ist eine Sache, die es lohnt erlernt und genutzt zu werden, denn so manches Vorhaben geht auch fast wie von selbst voran, lässt man ihm nur diesen einen geduldigen, bewusst ruhigen Augenblick ...

Ich warte also weiter, auf Ihre Meinung und auf das Christkind und das, was sonst noch so kommt!
Herzliche Grüße
Birgit Bauer
Kommentar veröffentlichen