23 Dezember 2011

Die Adventsreise 2011 - 23.12.2011

"Ich zieh dich aus dem Auto Du Schwein", plärrte heute ein Autofahrer einen anderen an, weil der bei der Ausfahrt eines Kreisels anhielt, um eine Fußgängerin über die Straße gehen zu lassen.

Abgesehen davon, dass man in der Fahrschule lernt, dass sich das so gehört, ist es einfach die eilige Zeit, die wohl den einen oder anderen Zeitgenossen übermässig aggressiv werden lässt. Schließlich ist die Ente noch beim Metzger, das Bier nicht im Keller und der Schampus noch nicht kalt.

Ich verstehe das wirklich. Alles muss 100%ig sein. Die Haare müssen perfekt liegen, das Hemd darf keine Bügelfalte haben, der Braten muss unbedingt gelingen und auch die Schleife auf dem Geschenk wird noch einmal besonders sorgfältig nachjustiert. Auch das Haus muss sauber sein, schließlich ist der Weihnachtsputz Brauch. Das gehört sich so.

Und wenn man dann natürlich im Kreisverkehr nur 10 Sekunden länger steht, kann einen das schon richtig in Bedrängnis bringen. Der sorgfältig erdachte Zeitplan wankt gefährlich.

Alles klar oder? Dabei kanns so entspannt sein. Man muss sich einfach ein wenig organisieren. Wer will sich schon den Streß einen Tag vor Weihnachten antun. Ja, halt, ich weiß: Viele!

Alle Jahre wieder ... Ehestreit im Supermarkt, Kindergeschrei im Spielwarenmekka, Männerfrust in der Baumabteilung und Verkehrsfrust und Stau sowieso. Und nur, weil einer über die Straße möchte und der andere einfach gemäß den Verkehrsregeln handelt, die übrigens auch während der hektischen Vorweihnachtstage ihre Gültigkeit nicht verlieren.

Die stille Nacht ersäuft vielleicht im Lärm, wenn die Kinderlein streitend kommen und Schneeflöckchen, Weißröckchen die Straße zur Rutschbahn macht und Oh die Fröhliche zur grausligen Weihnachtszeit wird. Jetzt, wo die vierte Kerze brennt, brennt auch die Luft.

Aber ich verstehe das, wirklich. Und habe mich deshalb bereits seit gestern aus dem Geschehen zurück gezogen, damit ich keinem im Wege stehe oder Zeitpläne von Mitmenschen durcheinander wirble, nur weil ich noch schnell eine kleine Besorgung machen wollte und bei der Parkplatzsuche findiger war.

Ich genieße Weihnachten schon, es ist alles da und ich habe Mut zur Lücke. Wenn etwas fehlt, findet sich etwas anderes und alles wird gut. Übrigens etwas, was so manchem Zeitgenossen, der heute ein wenig unter Stress leidet, vielleicht auch helfen würde. Denn so richtig perfekt ist doch auch langweilig. Oder?

Genußadventsgrüße
Birgit

Bitte beachten Sie das Urheberrecht und auf sich auf, wenn Sie die Straße überqueren. ;-)




Kommentar veröffentlichen