14 Januar 2012

Die Woche! KW 2

Weltuntergang?

Seit einigen Tagen hört man es überall: Am 21. Dezember 2012 geht die Welt unter. Weil an diesem Tag der Maya - Kalender endet. Dann beginnt man wieder bei 0. Sagen die Mayas.
Über den Verbleib der Welt macht man sich derweil Gedanken. Die einen prophezeihen den totalen Zusammenbruch, andere sammeln Holzöfen und rücken zusammen, wieder andere sehen diesem Tag mit Gleichgültigkeit entgegen.
Im TV werden Szenarien geprobt, Filme gezeigt und düsterste Bildstimmung verbreitet.

Was wirklich passieren wird, werden wir sehen. Wir werden quasi live dabei sein. Ich glaube, wir sind bereits im Umschwung. Die Ereignisse des vergangenen Jahres haben neue Wege eröffnet und es ist nun an uns, diese Wege zu betrachten und dann die besten Pfade zu begehen.

Prophetisches!

Der Prophet, so heißt es im Volksmund, zählt nichts im eigenen Land. Eine Wahrheit, wie ich immer wieder feststelle. Ganz prophetisch. Deshalb mein Aufruf heute: Leute, wenn Euch einer was sagt, was durchaus Sinn macht, stellt ihn nicht aufs Abstellgleis, nur weil das, was da kommt, unbequem oder auf den ersten Eindruck unangenehm ist.
Prophetisches hat immer die Wahrheit darin und die Propheten prophezeihen, weil sie meist Profis auf ihrem Gebiet sind. Fachleute eben. Man könnte also durchaus in Erwägung ziehen, ihnen Vertrauen und Glauben zu schenken. Aber schon klar, woanders schmeckts immer besser als Zuhause.

Mein prophetisches Wort zur Woche!

Löschen! Sofort!

Nein! Danke!
Sagte ich zuerst.
Löschen Sie meine Email sofort aus Ihrem Verteiler.
Folgte.
Eine weitere Email folgte. Ich bin nämlich geduldig.
Eine blöde Anfrage, welche Email ich denn angegeben hätte, brachte mich zur kurzfristigen Phase der Verzweiflung und der Frage:
Spinnt der komplett? Hat der Typ noch alle Latten am Zaun und alle Tassen sicher im Schrank?
Ab in den Spamordner.
Heute taucht er wieder auf.
Knallt mir sein supertolles Geschäftsmodell vor die Füße, alternativ, falls ich das nicht wollen würde, könnte ich auch das Erfolgs Ebook erwerben, natürlich per Vorkasse und mit besten Referenzen in einer ellenlangen Liste und wenn ich das nicht wollen würde, könnte ich mir noch überlegen, bei ihm ein Franchisenehmer zu werden.
Und das obwohl ich in meinem Profil deutlich formuliert habe, dass ich weder MLM; noch tolle Geschäftsideen und die supergeilsten Produkte kaufen, vertreiben oder jemals nutzen werde.
Aber Dreistigkeit ist hoch im Kurs und jetzt reichts.
Ein Anruf und eine klare Ansage später ist mir wohler.
Ja, ich habs gemacht, wie jemand, der grad ganz arg bekannt ist.
Aber ich hatte einen guten Grund. Ich will gelöscht werden.
Ganz einfach.
Wenns nicht passiert?
Überlassen Sie das mir und meiner weiblichen Subtilität! :-)

Der Erfolg der Woche

Manchmal sind kleine Sätze große Geschenke. Wenn man gesagt bekommt, dass es gut ist, was man macht, ist das groß. Es ist eine Bestätigung dessen, wofür man sich bemüht, lernt und bildet. Es gibt Menschen, die machen einem einfach so dieses Geschenk. Sie sagen, dass man richtig, richtig gut ist und nur noch ein wenig an Feinheiten arbeiten muss. Das tut gut. Und geht runter wie Öl.
Also, man vertraut mir, weil ich das, was ich mache tatsächlich kann. Hat sich das ständige und stetige Lernen also gelohnt und wird sich weiter lohnen. Denn, was das Lernen betrifft, dieses Kapitel werde ich wohl nie abschließen. Dafür bin ich zu neugierig.

Es war eine gemischte Woche. Manchmal fragte ich mich, ob der, mit dem ich da rede, noch alle Latten am Zaun hat und manchmal wünschte ich mir Profis und dann wiederum durfte ich mich freuen wie ein kleines Kind. 

Übrigens, wenn Sie noch ein wenig weiterlesen möchten, habe ich eine Empfehlung für Sie.
Meine Sonntagskolumne beim Kwalae - Verlag hat diese Woche das Thema "Ehrenamt".
Um 12.01 Uhr geht sie online und ich freue mich, wenn Sie mitlesen und mir einen Kommentar schenken!

Birgits Seitensprünge!

Wie war Ihre Woche?

Herzlichst,
Birgit Bauer
Kommentar veröffentlichen