14 April 2012

Die Woche! Ab dem, 12.04. Die Extrawurstbraterei ist eröffnet!

Na ja, sagen wir es mal so, diese Woche war anstrengend. Was an meiner davonschleichenden Grippe liegen mag, die mich noch immer hustend durch die Gegend düsen lässt.

Beginnen wir am Dienstag.
Dienstage, wir wissen das, mag ich gerne. Sie sind beschaulicher als Montag und doch: Dieser Dienstag war voll. Prall wie ein dicker Sack vom Weihnachtsmann kam er daher und riss mich mit.
Ich briet die 1. Extrawurst der Woche. Und eins kann jeder glauben: In Extrawürsten bin ich richtig gut.

Mittwoch, noch spannender.
Ein Treffen mit einem Kollegen, um mich in ein neues Projekt einzuarbeiten. PR Texte der besonders guten Sorte und das macht Spaß. Interviews finde ich gut. Genial.

Ich muss zugeben, ich war etwas skeptisch, zumal mich die Reise auch in einen Pferdestall führte und das war bisher etwas, was mich eher panisch reagieren ließ und mich zum fluchtartigen Verlassen des Stalles motivierte. :-) Tritt und Biss sei Dank bin ich etwas traumatisiert gewesen, aber das ist vorbei. Ich habe nicht gekniffen und stand vor einem wirklich riesigen und edlen Pferd und schluckte, aber ich blieb. :-)) Ich briet die 2. Extrawurst der Woche und die brate ich in Sachen Auftrag und Texten wirklich nur, wenns mich richtig herausfordert. Bitteschön, wer will mich erneut herausfordern?

Donnerstag
Ein wenig Leerlauf. Akku aufladen, das, was im Kopf weilt und langsam an die frische Luft muss, noch einmal querdenken, alles umwerfen und noch einmal genau hinschauen. Siehe da, ich gewinne. Der Artikel kommt. Der Grill läuft im Leerlauf. Frau kann nicht täglich Extrawürste braten.

Freitag? - Extrawurstalarm der Sonderklasse
Extrawurst 1: Artikelthema für einen Kunden eintüten, ihm ein Thema mit zu recherchieren und in Worte zu fassen und für sein Blog aufzubereiten.
Wo ich doch schon als Journalistin für eine Redaktion da bin ... könnte ich doch auch  oder?? Klar kann ich. :-)) ilt
Extrawurst 2: mit Liebe gebrutzelt, Artikel für Kollegin redigiert, weil sie nen Knoten im Kopf hatte. Weil ich, wenns zeitlich passt, eben auch schnelle Küche biete. :-)
Extrawurst 3: Wiederholtes erklären, wieso es nicht reicht, einen Account auf einem Social Media Medium zu haben und darüber zu jubeln, sondern auch noch etwas für die gewünschte Aufmerksamkeit tun muss. Gemein ist die Welt. Deshalb gabs süßen Senf von der Strategin dazu. Schluckt sich leichter und wird sich als richtig erweisen.
Hilft halt nicht. Leider! Aber auch dafür gibt es Lösungen. Ganz sicher. Und wenn wir dafür weitere Extrawürstchen auf den Grill werfen.

Samstag? Es geht noch weiter. Gleich erstatte ich Bericht von der Eröffnung der Spargelsaison, fotografiere Rauchmelder und Feuerwehrmänner und werde dann noch ein oder zwei Stündlein an den Rechner kleben, um alles in Worte zu fassen und damit die Menschheit zu informieren.

Übrigens, nächste Woche treffe ich Merlin, Chello, Charlie und Brad. Wer das ist? Lesen! Nächste Woche! :-))

Lesestoff gibt es übrigens hier:  Sonntag 12.01 Uhr, gibts Birgits Seitensprünge zum Thema "Schöne, heile Welt?" Zurechtgeschnippelt oder echt? http://ow.ly/ah7ux

Viele Grüße
Birgit Bauer
Kommentar veröffentlichen