31 Dezember 2012

Pfiat Di 2012!

Liebes 2012,

ich hab dir wirklich unrecht getan. Zu Anfang. Du hast begonnen, wie 2011 aufhörte: Langweilig und komisch. Aber dann hast du dich zusammengerissen.
Du hast mich überrascht, mir tolle Dinge beschert, mich auf Reisen geschickt, mir die Welt gezeigt. Du hast mich gefordert, gefördert, manchmal geärgert und dann wieder vor Freude wie einen ollen Gummiball durchs Haus hüpfen lassen.

Du hast mir Menschen mit Herz beschert, mir Menschen mit Herzen aus Stein gezeigt, du hast mir die Bremser vorgeführt und die Energievampire signalisiert, die raus mussten. Raus aus meinem Leben. Dafür hast du mir Menschen geschickt, die gut tun.

Da waren Menschen, die gerne nahmen, mich aber schnell vergessen haben, als ich einmal nicht mehr geben konnte. Und da waren Menschen, die blieben, egal ob ich geben konnte oder nicht. Sie sind immer noch da. Und bleiben hoffentlich.

2012, du hast mir eine Menge zu lernen gegeben, ich habe es gern genommen, mich verändert und einige neue Facetten an mir entdeckt.

Heute ist wieder mein Ritual angesagt. Mein Brief für 2012 hat mich heute amüsiert. Ich schrieb ihn vor einem Jahr. 10 Punkte, von denen 8 in Erfüllung gingen. Auch eine Facette. Konkret werden. Ziele genauer formulieren und dann verinnerlichen, durchziehen und erreichen.

Gleich werde ich an 2013 schreiben. An die, die ich in einem Jahr sein werde  und ich weiß schon ziemlich genau, was ich mir da aufs Papier kritzle.

Dennoch, ich beende dieses Jahr mit Dankbarkeit und Freude. Liebes 2012, du warst ein klasse Jahr und ich kann dir nur jetzt schon sagen, 2013 soll dir nacheifern, dir als Nachfolger alle Ehre machen und mich genauso positiv überraschen, wie das letzte Jahr. 

Ich bin gespannt und wünsche allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch und viel Glück, Erfolg und Gesundheit für 2013!

Bleiben Sie mir gewogen, schenken Sie mir Kommentare oder folgen Sie mir in den sozialen Medien unter Twitter oder auf Facebook : Manufaktur für Antworten oder auch auf Google+ Manufaktur auf Google+

Herzliche Grüße
Birgit Bauer

Kommentar veröffentlichen