26 November 2010

Das Gute im Leben teilen!

Ein Abend für ein gesundes Pausenbrot ...
Birgit Bauer und Dieter "Schneck" Attenberger

... war das Motto der Lesung am 22. Oktober, die in das Programm der Volkshochschule Abensberg eingebettet war.
Zusammen mit Dieter "Schneck" Attenberger, einem Abensberger Fotografen habe ich einen Abend für einen guten Zweck gestaltet. Von mir kam die Lyrik von Dieter kamen die passenden Bilder und unser Motto "Ein Abend für ein gesundes Pausenbrot" sollte tatsächlich umgesetzt werden. Wir wollten mit unserem Abend die Tafel Abensberg unterstützen und bedürftigen Kindern ein gesundes und leckeres Pausenbrot ermöglichen.


Lesungsprogramm im "Rohbau
Unser Veranstaltungsort war einer der Schönsten, die es in Abensberg gibt. Im historischen Herzogskasten, dem Stadtmuseum und wir waren sehr gespannt auf Akkustik, Optik und die Stimmung. Zumal ich, die ein Jahr fast keine Lyrik gelesen hatte, ein wenig Schwierigkeiten hatte, mein Programm zusammenzustellen.
Die Rohfassung bestand aus vielen bedruckten Blättern, die ich täglich mehrmals in der Reihenfolge veränderte und verschob und verwarf und gegen neue Blätter austauschte. Aber es wurde und zwei Tage vor der Lesung stand die "Nummer".

Wir fanden viele Unterstützer und Helfer, bei denen wir uns hiermit noch einmal herzlich bedanken!
Ebenso war unsere Anmoderation besonders und wir haben uns sehr darüber gefreut: Der Abensberger Bürgermeister Dr. Uwe Brandl kam mit seiner Klarinette und gab ein "Privatkonzert" nur für uns und unsere Gäste.

Mein Programm ging von bekannten "Herzenslinien" über "Donnerfrauen" zu "Teiglingen der Gesellschaft", führte auf den "Herzensweg", skizzierte "Augenblicke" und errichtete ein "Mahnmal" aus der oft so falschen Moral von selbst ernannten Moralaposteln, bevor es bei "Meinem Stück vom Himmel" "Gemeinsam" in die Herbstnacht zurück nach Hause ging und ein Stück "Herzenswärme" mitnahm.






Der Erlös der Lesung ging vor wenigen Tagen an die Tafel Abensberg. Dort sind jede Woche jede Menge Menschen, die sich dort mit Lebensmitteln eindecken müssen, um über die Runden zu kommen.
Wir übergaben 110 Euro an Sebastian Rothdauscher, den Vorsitzenden der Tafel, der das Geld dafür verwendet, um Kindern ein gesundes Pausenbrot zu ermöglichen.

Birgit Bauer und Sebastian Rothdauscher, Foto: Schneck!
Bei unserem Besuch erfuhren wir mehr und waren erstaunt über die Leistung, die die ehrenamtlichen Helfer jede Woche kostenfrei erbringen und das Engagement, mit dem sie für eine gute Auswahl an Lebensmitteln sorgen. Wöchentlich und obwohl es immer schwieriger wird, weil die Lebensmittelspenden nachlassen.

Daher haben wir beschlossen, auch im nächsten Jahr eine Veranstaltung für die Tafel zu machen. Im Moment wissen wir noch nicht wann und wo, aber wir wünschen uns im nächsten Jahr noch mehr Gäste und mehr Erlös, weil wir finden, dass man das Gute, das man im Leben hat, durchaus teilen kann und soll.

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und hoffen, dass wir unsere Gäste aus diesem Jahr erneut begrüßen dürfen und dass dann noch eine Menge neuer Gäste dazukommen, die zwei Stunden in eine andere Welt eintauchen, sich entspannen und dabei noch etwas Gutes tun.

Herzliche Grüße!

Ihre Birgit Bauer


Bildquellen:
Dieter Attenberger
Bianca Maier
Text: 
Birgit Bauer
Bild und Text unterliegen dem Urheberrecht!

Kommentar veröffentlichen