07 Dezember 2010

Die Adventsreise Tag 7

Vor einigen Tagen schrieb ich über Schnee. Viel Schnee. Und es kam noch mehr Schnee. 
Die Menge war so groß, dass viele Hausbesitzer zu Hochstaplern wurden. Zu Schneehochstaplern. 
Dann kam gestern der Regen und verwandelte das lockere Weiß in matschig - nasses Schwergewicht. 

Noch mehr Bäume knickten um, weil sie die schwere Last nicht mehr tragen konnten, es passierten Unfälle auf den Strassen und als dann noch der Regen dazu kam, der seit gestern Nachmittag vom Himmel plätschert, waren auch Supermärkte und Hallen gefährdet, weil die Tragfähigkeit der Dächer nicht auf eine solche Gewichtsbelastung ausgelegt war. 

Die Feuerwehren und viele freiwilligen Helfer von anderen Hilfsorganisationen mussten raus. 

Zuerst versank die Gegend im Schnee, dann irgendwie im Wasser. Ein Einsatz jagte den nächsten Alarm. Das, was wir noch als winterweiße Pracht begrüßten, wurde zum Problem für viele.

Deshalb und weil eigentlich am Sonntag der Tag des Ehrenamtes war, möchte ich mich heute bei allen freiwilligen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern bedanken, die seit gestern Schneeberge versetzen, Dächer frei schaufeln, Gullys freiräumen und so den Abfluß des Schmelzwassers ermöglichen und Autos und LKW´s aus misslichen Lagen befreiten. 
Ebenso die Helfer vom roten Kreuz und den anderen Hilfsorganisationen, die sicherstellen, dass wir, sofern wir in unglückliche Situationen geraten, Hilfe erhalten. 

Weil sie da sind, immer. Und das ist ein adventliches Danke wert, finde ich!
Adventliche Grüße
Birgit Bauer

Kommentar veröffentlichen