13 März 2011

Fastenzeitgedanken - Teil 2

Liebe Leserinnen und Leser,

die letzten Tage waren wohl für uns alle mehr als schockierend. Die Geschehnisse in Japan haben uns wohl alle ein wenig nachdenklich gemacht.
So schnell kann sich das ganze Leben völlig verändern. Gerade war das Leben noch völlig ok und im nächsten Moment schüttelt sich die Erde, protestiert die Natur und wir reden über Tsunamis, Erdbeben und dazu noch über den Supergau in den Atommeilern.
Schicksal? Rache der Natur? Wer weiß.
Ich bedaure sehr, was den Japanern passierte, es tut mir leid um deren Leben, die auf einmal nicht mehr die Leben sind, die sie waren. Viele Menschen müssen noch einmal völlig neu anfangen und das ist unter diesen Umständen wohl nicht wirklich die beste Sache die einem passieren kann.

Man kann den Menschen im Krisengebiet nur wünschen, dass sie schnell Hilfe bekommen, aufstehen können und den Mut finden, sich dem Neuen zu stellen.

Ich zünde heute Abend ein Licht für die Menschen in Japan an und schicke stille Gedanken an die Opfer, die Helfer und diejenigen, die entscheiden, damit sie gute Entscheidungen für die Sicherheit derer treffen, für die sie verantwortlich sind. Und zwar in allen Ländern und auf allen Kontinenten. Damit die Angst vor der unsichtbaren Atomfaust endlich beendet wird.

Ich hoffe, Ihnen geht es gut und vielleicht haben Sie ein Licht und einen Gedanken übrig .... 

Birgit
Kommentar veröffentlichen