14 Oktober 2014

Top 12 ist was ....

Der "Ernst - Schneider - Preis" wird von der IHK vergeben und bereits im Frühling wurde ich als eine von vielen dafür für die Kategorie "Wirtschaft in regionalen Printmedien" nominiert.

Allein durch die Vorjury zu kommen, war irgendwie gut.

Aber es wurde besser. Ich landete mit 259 anderen Journalisten vor einer weiteren Jury und kam auch da durch. Und landete mit meiner Reportage über Autisten auf dem 1. Arbeitsmarkt unter den 12, die am Ende die Top 3 und den Gewinner hervor brachten.

Unter die Top 3 habe ich es nicht mehr geschafft, aber ich freue mich trotzdem unter den Top 12 zu sein. Für mich ist es eine Auszeichnung und die Bestätigung, dass ich als Journalistin wohl so einige Dinge goldrichtig mache. :-)

Hier gibts Lesestoff: Das Finale vom Ernst-Schneider-Preis in Einzelheiten

Und natürlich meine Reportage über Autisten auf dem  1. Arbeitsmarkt. Es war wohl eine der spannendsten Seiten, die ich für die Wirtschaftszeitung Regensburg gemacht habe. Und ein Interview, das mich wirklich beeindruckt hat, weil mein Gesprächspartner Thomas ein Genie in Sprachen und vielen Dingen mehr ist, die ich längst nicht verstehe.

Birgits Reportage: Experten im Entdecken von Fehlern und "Es wird sowieso drüber geredet, dass man komisch ist ..."

Viel Vergnügen und meine Gratulation an die Gewinner!

Herzliche Grüße
Birgit




Kommentar veröffentlichen