03 Juli 2012

Gierfähren, Spaß und wieso ich mich gerne mit meinen Texten in Meran sehe!

Liebe Leserinnen und Leser,

seit einiger Zeit schreibe ich als freie Journalistin für das Magazin "Land und Berge".
Es ist ein besonders schönes Format, das sich dem Land und den Bergen verschrieben hat und immer wieder tolle Geschichten über Gegenden, Wanderungen, ländliche Gebräuche und kreativen Ideen verschrieben hat.

Als mich die Redaktion fragte, ob ich über einen der letzten Seilfährenkapitäne in meiner Gegend berichten wollte, sagte ich sofort zu und knackte "Schore", den Kapitän der Seilfähre, der ein echtes Original ist und ließ mich von der Gegend zu den passenden Bildern inspirieren.

Ich kann nur eins sagen: Eine Seilfähre, die eigentlich eine Gierfähre ist, ist eines der entspanntesten Transportmittel überhaupt. Probieren Sie es aus. Und bevor Sie eine Seilfähre testen und vielleicht sogar "meinen" Kapitän in Stausacker im Landkreis Kelheim besuchen und nach Weltenburg übersetzen, lesen Sie die aktuelle Ausgabe der "Land und Berge" in der meine Geschichte über die Fähre steht.

Was das mit Meran zu tun hat? Ganz einfach: auf der Durchreise während meines Urlaubs stoppte ich in Meran, enterte den nächsten Buchladen, um meine völlig leer gelesenen Vorräte aufzufüllen und landete auch vor dem Zeitschriftenregal. Und fand? Genau! Die "Land und Berge", in der auch meine Geschichte steht!


Es hat mich gefreut und natürlich wurde der Moment per Handycam sofort festgehalten.





Lesen Sie mich also? Hier können Sie die "Land und Berge" kennenlernen: "Land und Berge"

Und lesen wir uns wieder?

In Kürze, die Vorstellung eines neuen Projektes! Dran bleiben lohnt!

Herzliche Grüße
Birgit Bauer

Copyright 2012 by Birgit Bauer
Kommentar veröffentlichen