11 September 2014

Wissen! Macht! Spaß! Und Social Media auch! ;-)

Immer, wenn ich über Social Media spreche, was ich ja  nicht selten mache, höre ich eine Menge Vorurteile. Nachgeplappertes aus der Gerüchteküche. Teilweise abgestanden und deutlich veraltet, teilweise neu. 

Vieles wird einfach so geglaubt, aufgenommen und weiter getragen. Dass man dabei „Stille Post“ spielt, ist das eine, dass vielen offenbar das viel gepriesene Misstrauen abhanden gerät, finde ich noch schlimmer. Wo wir doch alles immer und überhaupt hinterfragen, häufig nach Klarheit verlangen und überprüfen.


Wir, die wir täglich in den Social Media unterwegs sind und damit arbeiten, versuchen in mehr oder weniger starken oder auch homöopathischen Dosen zu erklären, dass Social Media an sich nicht böse ist. Böse wird es durch Unwissenheit, falsche Informationen und den daraus resultierenden Vorurteilen. Die Wurzel liegt in der eigenen Informiertheit.

Quelle Pixabay:

Schaut man genau hin, unterliegen wir immer wieder dem Virus „Vorurteilus gerüchtikus. Er löscht den Wunsch nach Wissen und erklärt uns, dass wir alles so glauben können.

Können. Wir. Aber. Nicht. Sollten. Wir. Auch. Nicht.




Damit rückt Social Media in ein völlig falsches Licht und das Schlimme ist, das Virus wird weitergegeben, andere werden angesteckt. Das tut nicht gut. Allergische Reaktionen wie eine gewisse sichtbare Anthihaltung, der Satz „Wer braucht schon Social Media“  (Übersetzung: Ich hab da mal was Mieses gehört und kann damit nicht richtig umgehen, weil mir der Input fehlt und deshalb red ich mich mal raus) und fehlende Argumente bei Nachfragen sind die Folge.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach eine vernünftige Perspektive zu behalten.

Die Gegenmittel: Informationen wohl dosiert und eine gesunde Portion Misstrauen

Wichtig sind Information und Misstrauen. Wie schon gesagt, wer sein Wissen immer wieder aktualisiert, die Augen offen hält, nachfragt und ebenso offen dem Thema „Social Media“ begegnet, kann Informationen besser einschätzen und sich so eine eigene Meinung bilden.

Wir wissen, dass Social Media ein sensibles Kommunikationsinstrument ist. Da sind Gefühle, Befindlichkeiten und es gibt schon mal Streit, weil uns gewisse Sinneserfahrungen wie Hören oder Sehen fehlen. Dass trotzdem Unterstützung herrscht, Offenheit und Neugierde in positivem Sinne vorhanden sind, ist ebenso Fakt. In einem älteren Beitrag schrieb ich darüber, dass Social Media auch nurein Sandkasten ist und das hat seine Gültigkeit nicht verloren.

Wer sich nur auf das verlässt, was er von irgendwo irgendwann gehört oder gelesen hat und Informationen nicht prüft, der läuft Gefahr, auf den falschen Trip zu geraten. Fiese Halluzinationen von noch gemeineren Shitstorms, Anfeindungen und miesen Typen keimen dann auf. Und die Lust auf Neues vergeht. Das ist schade.

Social Media ist Interaktion, Austausch und die Weitergabe von Informationen. Das muss man sich bewusst machen.  Es ist ständiges Lernen und ein ständiger Entwicklungsprozess.
Dafür muss man sich Zeit nehmen, aber es ist ein gutes Investment. Wer informiert ist, handelt überlegter, bleibt ruhiger und entspannt. Und, dass man sich Zeit lassen darf, stimmt auch. Weil Social Media ohnehin Zeit braucht.

Wer glaubt, dass innerhalb von vier Stunden 1000 Follower und noch mehr Fans folgen, liken und plussen und den eigenen Account mit Informationen überschwemmen, der irrt sich. Dazu kommt die eigene, überlegte Art zu handeln und etwas zu tun.

Also: Es ist  nicht die schlechteste Idee, sich vor dem Virenbefall prophylaktisch mit Informationen einzudecken, Wissen zu sammeln und sich zu informieren.

Social Media macht Spaß. Auch wenn es zuerst gar nicht so anmutet.  Klar ist, dass der Spaßfaktor mit steigendem, wertvollem und richtigem Informationsgehalt steigt.

Wichtig ist, sich vorher Gedanken zu machen, bevor das Nachher nicht so gut läuft oder man sich schnell von der Bildfläche verabschiedet, weil irgendwo irgendwie wieder so ein kleiner, fieser Virus seine Runde zieht und uns mächtig beeindrucken will. Was er aber nicht schafft. Weil wir informiert sind. J

Wissen! Macht! Spaß! Und Social Media auch! ;-)


Bild: Pixabay / PublicDomainPictures / Link zum Bild: http://pixabay.com/de/virus-mikrobiologie-zelle-infektion-163471/


Kommentar veröffentlichen